Panzanella-toskanischer Brotsalat auf die knödlige Art

Panzanella-toskanischer Brotsalat auf die knödlige Art

Man könnte dieses Gericht eigentlich auch plump einen Tomaten-Gurken-Brotsalat nennen. Doch dies ist nicht einfach nur ein Brotsalat, sondern eine italienische Spezialität – oder um genauer zu sein: eine toskanische.
Ursprünglich war Panzanella ein Armeleuteessen, weil diese kein altes Brot wegwerfen wollten, geschweige denn konnten. Aber warum auch wegwerfen?
Denn wir retten ja auch Brot, machen leckere Knödel und sogar Panzanella daraus.?

Na dann legen wir mal los…

Für eine Schüssel Knödel-Panzanella brauchst Du:

1 Knödelglas „Pur“
1 Gurke
3 reife Tomaten
1 kleine Karotte
1 Packung Mini-Mozzarella-Kugeln
1 kleines Glas Oliven (schwarz oder grün)
4 EL gutes Olivenöl
1 Zitrone
Salz+Pfeffer

 

Ran an die Knödel

So bereitest Du den Salat zu:

Du beginnst mit dem Knödel. Den schüttelst Du dir aus dem Glas und stürzt ihn auf ein Brett. Schneide ihn dann in etwa 2 x 2 cm große Würfel.

Weiter geht´s mit dem Braten. Nimm Dir eine Pfanne zur Hand und erhitze diese mit etwas Öl auf dem Herd. Wenn die Pfanne heiß ist, kannst Du die Knödelwürfel hineingeben und von allen Seiten knusprig braten. Danach lässt Du die Würfel abkühlen.

Das Gemüse wird gewaschen und in mundgerechte Stücke geschnitten. Dann kommt es in eine große Schüssel. Die Oliven und die Mozzarella-Kugeln werden abgegossen und zum Gemüse gegeben. Jetzt kommen auch die gebratenen Knödelwürfel in die Schüssel. Nun alles vorsichtig unterheben und mit dem Olivenöl, dem Saft der ausgepressten Zitrone und Salz & Pfeffer abschmecken.

Wenn Du den Salat nicht am selben Tag essen möchtest, kannst Du ihn einfach ohne Dressing vorbereiten und am nächsten Tag mit dem Dressing vermengen. So und schon hast Du einen tollen Sommersalat aus gerettetem Brot.

Probier´s doch mal aus! ?

PS: Schick uns doch Bilder von Deinem Panzanella per Mail oder teile Deine Bilder auf Facebook, Instagram und Co. mit uns.

Wir freuen uns schon drauf.